News

Wenn Pfusch am Bau teuer wird …

Warum Pfusch am Bau auch später noch zu Versicherungsschäden führen kann! Ist das Haus gebaut, sind die stolzen Eigenheimbesitzer erstmal froh, dass der ganze Stress vorbei ist ...

Ist das Haus gebaut, sind die stolzen Eigenheimbesitzer erstmal froh, dass der ganze Stress vorbei ist und man in Ruhe die eigenen vier Wände genießen kann. Doch ist alles wirklich „sauber und ordentlich“ am Bau verlaufen?
Sie werden eine evtl. schlechte Leistung eines Handwerkers oft gar nicht auf den ersten Blick sehen, Spätfolgen lassen sich für einen Laien nur schwer einschätzen.

Diese Beispiel zeigt, warum Pfusch am Bau auch noch sehr viel später zu hohen Versicherungsschäden führen kann: In einem Haus mit Holzständerbauweise wurden bei der Verlegung der Leitungswasserrohre die Verbindungstücke nicht sorgfältig verpresst. Dadurch trat unbemerkt Wasser über einen längeren Zeitraum  aus, wodurch die Struktur des Hauses beschädigt wurde und es zu Schimmelbildung kam. Es mussten sehr aufwendige Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden, der Schaden belief sich auf einen hohen fünfstelligen Betrag.
Leitungswasserschäden sind in der Wohngebäudeversicherung versichert („Leitungswasserdeckung“) und der Schaden aus unserem Beispiel wurde auch von dieser reguliert. 

Wie Sie sehen, handelte es sich um einen kleinen Fehler, der sich erst viel später zeigte und sehr hohe Kosten nach sich zog. Wir beraten Sie gerne zu sinnvollen Absicherungen rund um Hausbau und Immobilienkauf. 

Handwerker bei der Arbeit

Ansprechpartner in Ihrer Nähe

Nehmen Sie's persönlich!

Sie möchten mehr über unsere Altersvorsorgelösungen erfahren? Oder über unsere Investmentstrategien? Oder wie Sie sich gegen finanzielle Risiken absichern können? Finden Sie Ihren Ansprechpartner vor Ort.