News

So lesen Sie die Renteninformation richtig

Leider ist der ersichtliche Betrag auf der jährlich übermittelten Renteninformation irreführend, da er Steuern und Krankenkassenbeiträge, die noch abzuziehen sind, nicht berücksichtigt.

Leider ist der ersichtliche Betrag auf der jährlich übermittelten Renteninformation irreführend, da er Steuern und Krankenkassenbeiträge, die noch abzuziehen sind, nicht berücksichtigt.

Ab dem 27. Lebensjahr und nach fünf beitragspflichtigen Jahren in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) erhält jeder jährlich seine persönliche Renteninformation, ab dem 55. Lebensjahr erhält man dann alle drei Jahre die wesentlich ausführlichere Rentenauskunft. Die Deutsche Rentenversicherung informiert ihre Rentenversicherten regelmäßig über die bisher erworbenen Rentenansprüche und die Höhe der zu erwartenden Altersrente oder Erwerbsminderungsrente.

Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass es sich hier um Bruttowerte handelt. Nehmen wir eine Muster-Renteninfo und einen Bruttomonatsverdienst von 2.550 EUR für eine Single-Frau als Grundlage, verringert sich die Regelaltersrente (ab dem 67. Lebensjahr) von 1.133,17 EUR nach Abzug von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen und Steuer auf 1.017,63 EUR und die Versorgungslücke zum bisherigen Netto steigt auf knapp 700 EUR!

Möchte man bereits vor dem 67. Lebensjahr in Rente gehen, werden pro Jahr weitere 3,6 % (max. 10,8 %) davon abgezogen. Die Lücke zum bisherigen Nettoeinkommen nimmt dann existenziell bedenkliche Ausmaße an. Der Kaufkraftverlust durch die Inflation wurde hierbei allerdings auch noch nicht berücksichtigt. Das bedeutet, wenn die in der Renteninformation prognostizierte Rentensteigerungen nicht eintritt, droht in diesem Beispiel aufgrund des Werteverlusts später die Altersarmut.

Trotzdem sollte hier deutlich erwähnt werden, dass die gesetzliche Rente eine sehr sinnvolle und gute GRUNDABSICHERUNG ist, aber eben auch nicht mehr und vor allem reicht Sie definitiv nicht aus, den bis zum Renteneintritt erworbenen Lebensstandard aufrecht zu erhalten.

Das sind tatsächlich ernüchternde Fakten, die jeden dazu bewegen sollten, seine Altersvorsorge selbst in die Hand zu nehmen. Durch gezielten Einsatz staatlicher Förderungen und steuerlicher Ersparnisse lässt sich über einen Zeitraum von 30 bis 40 Jahren auch ein schönes Vermögen aufbauen, mit dem man seinen wohlverdienten Ruhestand genießen kann. Je eher man damit beginnt, desto einfacher erreicht man sein Ziel. 

So lesen Sie die Renteninformation richtig – was bedeutet was

Renter lesen Renteninformation

Ansprechpartner in Ihrer Nähe

Nehmen Sie's persönlich!

Sie möchten mehr über unsere Altersvorsorgelösungen erfahren? Oder über unsere Investmentstrategien? Oder wie Sie sich gegen finanzielle Risiken absichern können? Finden Sie Ihren Ansprechpartner vor Ort.